Torsten Zwingenberger und die New Orleans Shakers
- Drumming 5.1 -
Samstag, 17.09.2022 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



Torsten Zwingenberger beweist mit den „New Orleans Shakers“ wieder einmal, dass er in vielen Spielarten des Jazz zuhause ist. Stücke aus dem goldenen Zeitalter des Jazz stehen auf dem Programm, Stücke in denen Gefühl und einprägsame Simplizität vorherrschend sind.
Im Sinne der saftig-erotischen Konnotationen des frühen Jazz weiß der verschmitzte Klarinettist Thomas L’Etienne, dass Jazz nur dann authentisch ist, wenn er mit dem rechten Schmuddelfaktor gespielt wird. Ein bisschen Verruchtheit ist schon dabei, wenn die Band in einem gekonnten Crossover Elemente des alten New Orleans Jazz und verschiedene Stile aus der Karibik mischt.
TZ brilliert dabei mit seiner virtuosen Schlagzeugtechnik „Drumming 5.1“ für das leicht federnde „Swing-feeling“. So wie auch jedes Jahr der Mardi Gras in New Orleans neu erlebt und gelebt wird, so spürt man bei der NOS ihre mitreißende Lust am Leben und an der Veränderung, die die Zuschauer immer wieder aufs Neue begeistern.

Link: zwingenberger.berlin


Genre: Jazz

Besetzung:
Torsten Zwingenberger – dr, perc
Thomas l’Etienne - kl, sax, voc
Jan Hendrik Ehlers- p
Oliver Karstens - kb


Eintrittspreise:
Normal: 23 €, Mitglieder: 18 €, U27: 11,50 €





Torsten Zwingenberger und die New Orleans Shakers

Dizzy Krisch

Dizzy Krisch Band
- Vibraphone Jazz –
Samstag, 08.10.2022 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



Mit seinem Programm „Vibraphone Diaries“ blättert Dizzy Krisch in den musikalischen Tagebüchern der großen Vibraphonisten des Jazz. Er spielt Stücke, die mit den bedeutendsten Vibraphonisten in Verbindung gebracht werden können. Angefangen beim swingenden, balladesken „Stardust“ eines Lionel Hampton über das bluesige „Bags Groove“ eines Milt Jackson bis hin zu den eigenwillig modernen Kompositionen eines Bobby Hutcherson durchstreift er verschiedene Epochen des Jazz. Dizzy Krisch zelebriert Dank seiner Virtuosität, seines Timings und Sounds, kurz seiner unverwechselbaren Art das Vibraphon zu spielen und Dank seiner stets exzellent ausgewählten Mitmusiker*innen mit „Vibraphone Diaries“ Sternstunden des Vibraphon-Jazz. „Intensiver und atemberaubender Querschnitt durch die verschiedenen Epochen des Jazz“ „Eine Synthese von höchster Virtuosität, Atmosphäre, Melodik und poetisch-erzählerischer Suggestion“
Link: https://www.karoline-hoefler.de/index.php?id=dizzy_krisch_vibraphone_diaries

Genre: Jazz

Besetzung:
Dizzy Krisch – Vibraphone vb
Anselm Krisch - Piano p
Karoline Höfler – Doublebass b
Dieter Schumacher – Drums dr

Eintrittspreise:
Normal: 20 €, Mitglieder: 15 €, U27: 10 €











Roberto Bossard - New Group

Samstag, 05.11.2022 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



Roberto Bossard steht seit bald vier Jahrzehnten als Jazzgitarrist auf der Bühne. Obschon seine Gibson ES 5 aus dem Jahr 1949 stammt, bedeutet das nicht, dass er in nostalgischer Verklärung in die Vergangenheit blickt, sondern mit wachem musikalischen Interesse die immense Vielfalt der heutigen Szene absorbiert – nicht zuletzt durch seine Arbeit als Dozent an der Jazzabteilung der Hochschule Luzern. Mit einer neuen Mannschaft, neuen eigenen Kompositionen, neuen Ideen, aber mit dem alten, nicht im Geringsten abgenützten Enthusiasmus. Ein glücklicher Entscheid, der nun von fünf versierten, hochkarätigen Protagonisten schlicht wunderschön, prall gefüllt mit Musikalität und Kreativität und mit viel Schwung in die Tat umgesetzt wird. In einem vielseitigen Repertoire bringt ein jeder von ihnen seine individuellen Qualitäten mit Brio, Feingefühl und auf Augenhöhe in einen abgerundeten, harmonischen Band - Sound ein, der unwiderstehlich swingt und mitreissende Atmosphären und Momente zu bieten hat.

Link: https://www.robertobossard.ch/

Genre: Jazz


Besetzung:
Roberto Bossard, Guit
Toni Bechtold, Sax
Lukas Gernet, Piano
Raffaele Bossard, Bass
Dominic Egli, Drums



Roberto Bossard




Eintrittspreise:
Normal: 21,- €, Mitglieder: 16,- €, U27: 10,50 €











IGNAZ NETZER
- X-Mas Blues Gospel –
Samstag, 03.12.2022 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



Der Gospel wurde in den USA nicht nur von stimmgewaltigen Chören vorgetragen, sondern auch von Solo-Interpreten. Diese Musiker nannte man „The Guitar Evangelists“, die ihre Songs allein mit Ihrer Gitarre an der Straßenecke oder in der Kirche vortrugen. In der Regel waren dies Baptistenprediger.
Für die auf Profit schielende Musikindustrie war dieses Genre nicht interessant, es ließ sich schlicht zu wenig Geld damit verdienen. Somit geriet diese Musik nahezu in Vergessenheit.
Der bekannteste Vertreter dieses Genres war Reverend Gary Davis, der in den 60er Jahren noch Joan Baez oder Bob Dylan das Gitarrenspiel lehrte.
Ignaz Netzer, mit seiner rauhen „schwarzen“ Stimme, hat einige der schönsten Songs zusammengetragen und interpretiert sie über Mikro auf Originalinstrumenten der 30er Jahre.
Das „etwas andere“ Weihnachtskonzert zum mitsingen in der Ölmühle!

Link: http://www.ignaznetzer.de

Genre: Gospel, Blues


Besetzung:
Ignaz Netzer – voc, guit

Eintrittspreise:
Normal: 17 €, Mitglieder: 12 €, U27: 8,50 €



Ignaz Netzer

Jahreswechsel




Bigband Jazzclub Limburg

BIGBAND JAZZCLUB LIMBURG
- Jazz Matinée -
Sonntag, 08.01.2023 / 11:00 Uhr / Foyer der Neuen Stadthalle Langen

Unser Jazzfrühschoppen findet, wie immer, am Sonntag statt



Im Rahmen unserer lockeren Reihe, in der wir Bigbands aus dem hessischen Raum einladen, haben wir diesmal die Bigband des Jazzclub Limburg engagiert. Eine Bigband in klassischer Besetzung (4 Trompeten, 4 Posaunen, 5 Saxophone und Rhythmusgruppe) mit Sängerin Nicole Jost, die es mit ihrer bezaubernden Stimme immer wieder schafft, das Publikum zu begeistern.
1992, von einigen jazzbegeisterten Musiker aus dem Limburger Raum gegründet, haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, den Jazz sowohl traditioneller aus auch moderner Prägung regional und überregional bekannt zu machen.
Die Leitung der Band obliegt Benjamin Steil, der als freischaffender Jazzmusiker in Köln lebt und unter anderem seit Anfang 2012 als Erster Altsaxophonist des Glen Miller Orchestra regelmäßig in ganz Europa auf Tournee ist

Link: http://www.jazzclub-limburg.de

Genre: Bigbandjazz

Besetzung:
Benjamin Steil – Bandleader, Sax
Nicole Jost – voc

Eintrittspreise:
Normal: 20 €, Mitglieder: 15 €, U27: 10 €










STEPHANIE LOTTERMOSER
- Saxophone Jazz –
Samstag, 28.01.2023 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



Stephanie Lottermosers neues Album IN-DEPENDENCE handelt vom Streben nach Eigenständigkeit in allen Facetten des Lebens. Musikalisch hat sie sich von Anfang an konsequent ihren Freiraum genommen und längst eine eigenständige und wiedererkennbare Sprache gefunden. Stilistisch bleibt sie sich mit ihrer groovenden Synthese aus Jazz, Soul, Funk und Pop treu, entwickelt sich selbst und ihren Sound im besten Sinne weiter. Das Ergebnis: klare kompositorische Linien, eingängige Melodien, emotionale Ansprache und eine subtile Virtuosität, fernab von akademischer Nüchternheit und Technikaffinität. Die Musik steht erst einmal für sich und offenbart in gan zer Intensität alles von feinen Melodien über satte Grooves bis zu ausgedehnten Improvisationen. Ein musikalischer Meilenstein auf Ihrem Weg in die Unabhängigkeit

Link: http://www.stephanielottermoser.com

Genre: Saxophone Jazz

Besetzung:
Stephanie Lottermoser - ts, voc
Maik Schott – keys
Robert Schulenburg – b
Felix Lehrmann – dr

Eintrittspreise:
Normal: 21 €, Mitglieder: 16 €, U27: 10,50 €







Stephanie Lottermoser




Black Cat Bone

BLACK CAT BONE
- BLUESROCK –
Samstag, den 11.02.2023 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



Erstklassiger gitarrenlastiger Bluesrock, kraftvoll und dynamisch gespielte Grooves, mitreißende Soli – und das alles gepaart mit ansteckender Spielfreude. Eindrucksvoll demonstrieren Black Cat Bone bei jedem Konzert, wie vielseitig und aktuell Blues heutzutage klingen kann. Die Fachpresse vergleicht sie mit “kalifornischen Studio - Cracks, die nichts anderes tun, als ständig hochkarätige Musikproduktionen zu veredeln“. Den rhythmischen Background, auf dem der virtuose Gitarrist Gunter Richter sein Können entfalten kann, liefern der Bassist Stephan Wegner und der Schlagzeuger Uli Wagner. Der Keyboarder Martin Holzner ist die ideale Ergänzung. Ihr pulsierendes, lebhaftes Zusammenspiel und ihre Dynamik zeugen von intuitiver Übereinstimmung. Mit auf der Bühne steht die stimmgewaltige Bluesröhre Tanja Telschow – Gewinnerin des German Blues Award 2016 in der Kategorie Gesang weiblich. Ihr expressiver, kraftvoller Gesang und ihr Charisma wird die Ölmühle zum Kochen bringen.
Link: www.black-cat-bone.com/

Genre: Bluesrock

Besetzung:
Tanja Telschow – voc
Gunter Richter – g
Martin Holzner – kb
Stephan Wegner – b
Uli Wagner – dr


Eintrittspreise:
Normal: 21 €, Mitglieder: 16 €, U27: 10,50 €









J´Used
- Junge Jazzer –
Samstag, 18.03.2023 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



J’USED bewegen sich dynamisch und energetisch durch die Sphären ihrer von Orten und Menschen inspirierten Kompositionen. Spielerisch verbindet das Quartett die Tradition des Jazz mit einer Vielfalt zeitgenössischer Einflüsse und fühlt sich am wohlsten, wenn nicht individuelles handwerkliches Geschick, sondern das Erschaffen kollektiver Klangräume im Vordergrund steht. Verbindendes Element ist für die vier Musiker dabei immer ihr ausgewogener akustischer Sound.

Link: http:/www.jused.de

Genre: Jazz

Besetzung:
Oliver Naumann – Altsaxophon as
Lukas Moriz – Klavier p
Eduardo Sabella – Kontrabass kb
Johannes Lüttgen – Schlagzeug dr

Eintrittspreise:
Normal: 15 €, Mitglieder: 10 €, U27: 7,50 €



J´Used








Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt Quartet

Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt Quartet
- Jazz aus Ungarn/Belgien –
Samstag, 22.04.2023 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



Aus einer Stimme wird ein Duo von Gitarre und Gesang, aus dem Duo wird ein Duo mit Rhythmusgruppe, und daraus wird eine Band. Wir präsentieren das renommierte ungarische Gesangs-Gitarrenduo Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt zusammen mit Antoine Pierre und Nicolas Thys, einer der gefragtesten Rhythmusgruppen Belgiens. Zeitgenössische Jazzdynamik kombiniert mit osteuropäischem Feuer im Rhythmus, gespenstische Melodien und magnetische Grooves werden durch Veronikas faszinierende Stimme und das virtuose Spiel der drei Instrumentalisten zum Leben erweckt. Veronika und Bálint arbeiten seit ihrer Schulzeit an der Budapester Musikhochschule zusammen. Ein spannender Abend in der Alten Ölmühle!
Link: www.harcsaveronika.hu/#/en/

Genre: Jazz

Besetzung:
Veronika Harcsa voc
Bálint Gyémánt git
Nicolas Thys b
Antoine Pierre dr

Eintrittspreise:
Normal: 20 €, Mitglieder: 15 €, U27: 10 €






Bluesanovas
- Blues made in Germany –
Samstag, 13.05.2023 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle



Wenn von Blues „made in Germany“ die Rede ist, kann man eigentlich nur die Bluesanovas meinen. In den vergangenen Jahren erarbeitete sich das Quintett den Status eines absoluten Live - Geheimtipps und konnte Fans wie Kritiker gleichermaßen von ihrem Retro-Stil überzeugen. Ihr guter Ruf eilte den dreifachen „German Blues Award“-Gewinnern voraus, und so ist es eigentlich kaum verwunderlich, dass niemand geringerer als Eric Clapton die fünf Münsteraner für seine Deutschlandtour 2022 als Supportact einlud. Mit ihren bislang zwei veröffentlichten Alben und einer EP – die sie im legendären Sun-Studio in Memphis aufnahmen und produzierten – kann der Fünfer auf den großen Bühnen der Republik aus allen Vollen schöpfen und beweisen, zu was Blues „made in Germany“ fähig ist: Musik, die sofort übers Ohr ins Bein geht.

Link: http://www.thebluesanovas.de

Genre: Blues

Besetzung:
Melvin Schulz - Gesang
Filipe Henrique - Gut
Nico Dreier - Piano
Moritz Oswald - Bass
Philipp Dreier - Drums

Eintrittspreise:
Normal: 20 €, Mitglieder: 15 €, U27: 10 €



The Bluesanovas







Armstrong Ambassadors

Armstrong Ambassadors
- All Stars Sextett -
Samstag, 03.06.2023 / 20:30 Uhr / Alte Ölmühle


Ab der zweiten Hälfte der 40er Jahre nahm die Popularität der Big Bands immer mehr ab. Als Antwort darauf rief Louis Armstrongs Manager Joe Glaser 1947 die wohl bekannteste Dixieland Formation aller Zeiten ins Leben – Louis Armstrong and his All Stars. Dieses Sextett begeisterte die kommenden 20 Jahre die Welt. Mit einem hohen Energielevel wurden Titel aus dem frühen Jazzrepertoire, sowie Songs aus der Film- und Bühnenwelt dargeboten. Die Band absolvierte unzählige Film- und Fernsehauftritte und verewigte sich in hunderten Live- und Studioaufnahmen, darunter Welthits wie „Mack The Knife“, „Hello Dolly“ und „What A Wonderful World“. Die Armstrong‘s Ambassadors haben es sich nicht zur Aufgabe gemacht, das Original bis zum letzten Halbton zu kopieren. Es geht darum, den Stil sowie die bekanntesten Phrasen und musikalischen Markenzeichen der All Stars zu präsentieren. Diese einmalige Besetzung besteht aus einigen der besten traditionellen Jazzmusikern Europas, die nicht nur stilecht spielen, sondern gleichermaßen dem musikalischen Thema sehr verbunden sind und diesem mit Leidenschaft und Begeisterung gegenüberstehen. Ein unvergesslicher Abend!

Link: www.facebook.com/Armstrongs-Ambassadors-101828894719135/

Genre: Jazz

Besetzung:

Coli Dawson tr, voc
Engelbert Wrobel kl, ts, voc
John Service pos, voc
Simon Holliday p, voc
Bob Culverhouse b, voc
Bernard Flegar dr


Eintrittspreise:
Normal: 24 €, Mitglieder: 19 €, U27: 12€